Welcome Guest

Username:

Password:


Remember me

[ ]
[ ]
[ ]

BitJam

Listeners: 7 (Peak: 38)
Songs: 34784, Authors: 5825
BitJam 219 - Out Now!

Search BitFellas

Search BitJam:

Search Modland:

Scene City

content search


breadcrumb

136 - Interview: Alcatraz (.de)

on Tue 06 May 2008 by Bobic author listemail the content item print the content item create pdf file of the content item

in .deMOSZENE Artikel

comments: 0 hits: 2344

Alcatraz sind wieder da! Die legendäre Demogroup, die mit Werken wie Odyssey, Memorial Songs, Ilyad oder Cyberlogik Meilensteine setzte, gab auf der Breakpoint 2007 ein vielversprechendes Comeback. Einziger Unterschied: der PC hat den Amiga als Kreativitätsspielplatz ersetzt. Wir unterhielten uns mit s7ing/Alcatraz über die Gründe des Revivals und welche Pläne man für die Zukunft hegt.


4Sceners: Hallo s7ing. Danke, dass du dir Zeit für dieses Interview genommen hast. Vielleicht könntest du zum Start ein paar Worte über dich selbst sagen.

s7ing: Hallo Bobic! Erstmal vielen Dank an 4sceners.de, dass ihr uns die Möglichkeit gebt etwas Werbung für uns, als auch für die Demoscene zu machen. Zu meiner Person: ich bin mittlerweile schon 33 Jahre alt, noch ledig, aber seit fast 10 Jahren dennoch in festen Händen. Beruflich bin ich bei einem mittelständischen Unternehmen als Innendienstleiter beschäftigt, welches im Bereich Medien und Präsentationstechnik angesiedelt ist. Die ersten Steps in der Computerszene habe ich schon um 1985 getätigt.

4Sceners: Wie kamst du zur Demoszene?

s7ing: Das hat sich mit der Zeit entwickelt. Angefangen hat alles mit dem C64 und der ganzen Spieleflut. In dieser Zeit kamen auch die ersten Intros, die aber hauptsächlich als "Visitenkarte" vor die Spiele gesetzt wurde. Mich faszinierten diese kleinen Intros mit bewegten Logos, ein paar Raster und Musik schon immer mehr, weshalb ich recht schnell mit Leuten zusammenkam die diese Sachen machten. Spätestens auf dem Amiga kam ich nicht mehr los von der Faszination Demoscene. Eine Welle der Kreativität folgte, mit Intros, Demos, Slideshows, Music Disks bis hin zu Charts und Diskmags. Eine Zeit in den 90ern die man nicht missen möchte und an der man auch in 2007 anknüpfen sollte.

Unter anderem war ich in diesen Zeiten Mitglied bei The Softhunters, Skyfire, Proline, Bonzai Bros., Alcatraz und Abyss. Alle haben mich auf irgendeine Weise beeinflusst. Ich war auch nie jemand der viel Group-hopping betrieben hat und gerne wieder Arbeiten in manchen Gruppen fortsetzen möchte. Deswegen bin ich wieder froh in Alcatraz zu sein und meine Ideen, die ich schon damals verfolgte, vielleicht nun mit etwas Verzögerung fortsetzen zu können.

4Sceners: Wie kommt man auf die Idee, eine legendäre Demogruppe wie Alcatraz wieder zum Leben zu erwecken und was versprichst du dir davon?

s7ing: Ich war bereits Mitte der 90er Member von Alcatraz und habe zuerst das German HQ und später das WHQ organisiert. Leider gab es irgendwann interne Probleme, nachdem die Gründer von Alcatraz ihr Ding alleine durchziehen wollten. Doch habe ich über die Jahre hinweg nie vergessen, was es dort für eine tolle Zeit gewesen ist. Dort stimmte noch der alte Demoscene-Spirit - Fun and Friendship. -pOWL! (auch ein ehemaliger Alcatraz-Member) und ich konnten uns aber nie von der Faszination Demoszene losreißen, haben immer wieder ein bisschen reingeschnuppert oder waren ab und an auf diversen Szeneparties. Mitte 2006 hatten wir das Rumhängen satt und wollten noch einmal richtig durchstarten. Alcatraz wieder aufleben zu lassen war immer ein Gedanke, doch aus damaliger Erfahrung wussten wir, das geht nur mit offizieller Erlaubnis der Gründer. Also versuchten wir mit PGCS Kontakt aufzunehmen.

Als wir schon nicht mehr mit einer Antwort gerechnet hatten, kam eine Mail von PGCS. Er hatte nichts gegen ein Revival von Alcatraz auf dem PC. Er hatte nur eine Bitte: dass wir es auch offiziell posten, dass wir quasi den Namen auf den PC weiterführen und dass die Schweizer-Mitglieder keine Demos auf dem PC machen werden. Für mich ist es auch klar, dass man das heutige Alcatraz nicht mit dem damaligen Alcatraz vergleichen kann und sollte. Es wird auch definitiv z.B. kein Odyssey 2 geben. Dieser Ruhm gebührt nun mal den Schweizern.

Um den ersten Teil der Frage zu beantworten: wir kamen auf die Idee, weil es für uns die Demogruppe ist, in der wir sein möchten und an die wir sehr gute Erinnerungen haben. Das alte Szeneflair ist heute nur noch schwer zu finden. Umso mehr freut es mich dass anscheinend auch Andere das Gleiche verspüren, siehe Brainstorm, Andromeda oder Polka Bros.

Zum zweiten Teil der Frage: wir versprechen uns einigen Newcomern in der Demoscene zu zeigen, dass man am Computer auch anders Spaß haben kann als nur irgendwelche Spiele zu zocken und das Wissen weiter zu geben, aus welchen Wurzeln die Demoscene geboren wurde. Es gibt zum Teil ungeschriebene Gesetze die jeder Oldschool-Scener respektiert. Man merkt das immer noch recht stark wenn man mit Scenern Kontakt hat die wirklich schon länger dabei sein. Respekt untereinander ist, wie gesagt, nur eins davon. Wer wirklich Elite" ist hat es nicht nötig es zu zeigen und dumm daher zu schwätzen. Da kommt man nicht auf den Gedanken andere oder andere Productions zu dissen  aber sinnvoll zu kritisieren. Vernünftig angebrachte Kritik bringt auch solche Scener nach vorne anstatt sie zu demotivieren. Für Alcatraz als Gruppe hoffe ich natürlich, dass wir unseren Weg auf dem PC finden werden und ein paar nette Sachen beisteuern können. Es wird leider nicht mehr so werden wie früher und es kann auch leider nicht mehr die Zeit aufgebracht werden als man noch wesentlich jünger war. Aber die Hauptsache ist, dass es Spaß macht!


Bilder aus der wohl berühmtesten Demo von Alcatraz: Odyssey (Amiga / 1991).


4Sceners: Wer von den ursprünglichen Mitgliedern ist noch an Bord?

s7ing: Zurzeit nur -pOWL! und meine Wenigkeit. Ich hatte schon versucht etliche ehemaligen Member wieder zu reaktiveren. Ob Pigment, Poseidon, Quedex, Brainbug oder Moby, leider keine Chance! PGCS ist raus aus der Szene. MOP hat glaube ich auch kein Interesse mehr und wo Disney abgeblieben ist, weiß niemand. Mit einigen habe ich aber Kontakt. Wer weiß, vielleicht überlegt es sich der ein oder andere noch mal. Man wird sehen. Es war schon schwierig genug, überhaupt nach so langer Zeit wieder die alten Kontakte zu knüpfen.

4Sceners: Habt ihr keine Angst, dass man es euch übel nehmen könnte wenn ihr nur noch PC-Demos macht? Der Ruhm von Alcatraz begründet sich in erster Linie auf die tollen Amiga-Demos. Dass man auch heutzutage noch großartige Demos für dieses System machen kann, beweisen beispielsweise TBL jedes Jahr aufs Neue.

s7ing: Nein. Wir müssen lernen in der PC-Welt klar zu kommen und versuchen, hier etwas zu schaffen. Ob wir damit Erfolg haben werden wird sich zeigen. Es wird nicht leicht sein mit diesen Namen auch allen Erwartungen gerecht zu werden. Aber müssen wir das überhaupt? Entscheidend ist, dass wir Spaß haben und etwas Kreatives zur Demoscene beisteuern. Davon unabhängig sind wir logischerweise immer darauf bedacht qualitativ Gutes zu releasen und auch mal eventuell wieder andere Wege zu beschreiten. Es gibt mittlerweile viel zu viele Scener die überall Ihren Senf dazugeben wollen, aber selber noch nie etwas geleistet haben. Von daher ist es mir immer lieber Produktives von Scenern zu sehen, solange Sie mit Herz und Seele daran gearbeitet haben. Gute Ideen kommen auch gut an und werden honoriert. Man kann nicht erwarten dass alle so gut sind wie Farbrausch, ASD, Conspiracy, Kewlers oder MFX. Perfektion wird auf die Dauer langweilig und bremst die Kreativität.

Ein Vergleich zwischen den Systemen kommt nicht in Frage. Alcatraz Amiga war Alcatraz Amiga und die Releases wie Odyssey, Ilyad, Compass usw. gebühren Hornet, PGCS, Greg und den anderen. Das war eine andere Zeit und die Demoscene hat sich weitgehend geändert. Ohne Frage liefern die C64- und Amiga-Scener zum Teil immer noch herausragende Demos ab. Aber das ist nicht mehr unser Focus. Die Amiga Scene hat uns aber stark geprägt und - sorry for that - Amiga rules! Das war die Zeit die man als Demoscener erlebt haben muss. Nun hat sich die Scene aber verändert  es hat alles etwas Positives und auch Negatives. Wie gesagt, nun ist die Zeit um sich auf dem PC auszutoben.

4Sceners: Andere Kult-Gruppen haben ebenfalls schon versucht, wieder in der heutigen Demoszene Fuß zu fassen. Bei Scoopex ist es völlig gescheitert. Rebels oder Razor 1911 sind weit vom früheren legendären Status entfernt. Einzig Fairlight konnten sich erneut in der Spitze etablieren und Andromeda sind seit der Breakpoint wieder auf dem besten Weg dorthin. Wie wollt ihr sicherstellen, dass Alcatraz nicht bald wieder in der Versenkung verschwindet?

s7ing: Ehrliche Antwort? Das können wir nicht! Wir werden versuchen eine vernünftige Struktur aufzubauen und die Menge Ideen die wir haben, zu verwirklichen, sowie weitere fähige Mitglieder zu finden. Solange wir Motivation und Spaß an der Sache haben und auch unsere anderen Member, dann braucht man sich keine Sorgen zu machen. Aber versprechen kann man nichts. Die Zeit wird es zeigen und ich hoffe, dass es funktionieren wird.

4Sceners: Mit der 4k Intro sprite-o-mat habt ihr auf der Breakpoint 2007 eine erste Duftmarke gesetzt und den 4k-Wettbewerb gleich für euch entschieden. Wie seid ihr mit den Reaktionen der Szene auf diese Intro zufrieden?

s7ing: Wir sind sehr froh dass wir Gopher für unseren Rebirth als Coder gewinnen konnten. Die Reaktionen, die bisher auf sprite-o-mat kamen, haben uns sehr gefreut. Wir wussten zwar, dass diese 4K Intro gut ist, aber selbst Gopher hätte nicht gedacht das es so gut ankommt. Auch er lernt noch mit dieser Art "Ruhm" umzugehen, hehehe. Umso mehr freuen wir uns, dass es so gut geklappt hat und es positiv aufgenommen wurde. Es war auf jeden Fall schon mal ein netter kleiner Auftakt für Alcatraz.


Cooles, kleines Werk zum Comeback. Mit der 4k Intro sprite-o-mat gewannen Alcatraz den Wettbewerb auf der Breakpoint 2007.


4Sceners: Was darf man als nächstes von euch erwarten? Ist schon irgendetwas Spruchreif?

s7ing: Geplant haben wir einiges - wie und wann sich alles umsetzen lässt, ist fraglich. Dies ist auch ein wenig davon abhängig, wen wir noch für Alcatraz gewinnen können und wie viel Zeit jeder unserer Member aufbringen kann. Es ist leider ja nicht mehr so wie in der Schulzeit, wo man jede Menge Freizeit für die Demoscene über hatte. Motivation und Wille sind da!

Aktuell arbeiten wir schon seit geraumer Zeit an einem Projekt welches wir hoffentlich bald releasen können. Ansonsten ist noch etwas zur Evoke in Planung, sowie was Größeres fürs nächste Jahr. Was wir noch zwischendurch der Scene beisteuern können wird man sehen. Mehr wird aber nicht verraten. Wir wollen uns auch keinem Druck aussetzen oder auf irgendetwas festnageln lassen. Lasst euch einfach überraschen!

4Sceners: Die Demoszene ist ein perfektes Beispiel für Kreativität ohne Grenzen. Was ist deiner Meinung nach nötig, um die Szene einem größeren Publikum schmackhaft zu machen?

s7ing: Das ist das Schöne am Computer. Man kann unglaublich kreativ sein. Die Demoscene ist das beste Beispiel dafür, was viele Außenstehende gar nicht verstehen können. Aber die meisten dieser Scener sind auch damit groß und auch alt geworden. Es ist unheimlich schwer Nachwuchs zu finden die ein Interesse an der Demoscene verfolgen. Die Kids von heute sind anscheinend immer mehr an LAN Parties oder Computerspielen interessiert. Daher ist es schwierig zu sagen wie man das einem größeren Publikum näher bringen kann. 4sceners.de oder auch der Digitale Kultur e.V. versuchen ja diesen Weg zu gehen. Aber vielleicht wird die Demoscene auch immer eine Nische von Oldschool-Scenern bleiben. Bleibt die Frage, ob zuviel Kommerz auch hilfreich für die Demoscene ist oder ob das nicht eher dazu führt, dass gerade deswegen viele Releases nur auf Parties erscheinen wo ein dickes Preisgeld winkt.

4Sceners: Generell einmal die Frage, welche Demos (Plattformunabhängig) dich in deiner Laufbahn am meisten beeindruckt oder beeinflusst haben.

s7ing: Das ist schon bald gar nicht mehr nachzuvollziehen. Es fing ja schon recht früh bei mir auf dem C64 an. Da war es schon faszinierend ein einfaches Intro zu sehen. Es gab aber auch schon eine Art kleinerer Demos. Zu dieser Zeit fand ich The Papillons, The Dominators, Strike Force, Ikari, X-Ample, Red Sector und, nicht zu vergessen, Genesis*Project ganz groß. Aber richtig gute Demos die ich mir ab und wann immer noch heute angucke sind ganz klar auf dem Amiga entwickelt worden. Das WOC 92 Demo von Sanity ist eines davon. Nicht zu vergessen Desert Dream von Kefrens, Wicked Sensation von TRSI, Flower Power von Anarchy, Nexus 7 von Andromeda, oder Technological Death von Mad Elks. Was heute noch TBL auf dem Amiga leistet ist immer noch der Wahnsinn.

Auf dem PC hat der gute alte Chaos von Farbrausch wieder gezeigt, wie man die Demoscene flashed. Das Popular Demo und Debris sind nur zwei nennenswerte Demos. Bleibt zu hoffen dass auch von anderen Scenern weitere gute Releases zu erwarten sind. Es ist ein bisschen Schade, dass es fast nur noch Releases auf großen Parties gibt. Was ist aus den ganzen Diskmags, Sounddisks, Slideshows geworden? Außerdem muss man meiner Meinung nach ein wenig aufpassen, dass nicht ein zu großer Perfektionismus einhergeht. Konkurrenz belebt das Geschäft. Auch mittelmäßige Demos sollten eine Berechtigung in der Demo Szene haben.

4Sceners: Was ist deiner Meinung nach wichtiger in einer Demo: spektakuläre technische Tricks oder gutes Design, basierend auf soliden technischen Spielereien?

s7ing: In der Amiga Scene war es in der Vergangenheit so gewesen das technische Tricks und gute Effekte im Vordergrund lagen. Der Vorteil auf diesem System, als es noch Amiga 500 und Amiga 1200 gab, war ganz einfach dass diese Effekte vergleichbar waren. Jeder Rechner war identisch! Das ist auf den PC-Systemen leider nicht mehr gegeben. Deswegen hat sich das heute ein wenig gewandelt und das Design ist immer mehr in den Vordergrund gerückt. Wen es nun noch gelingt ein gutes Design in Harmonie mit der Musik und dazu noch technische Tricks zu bringen, ist ganz klar vorne dabei. Beim Zusammensetzten neuer Demos wird auch der Grafiker eine Demogruppe zu einer immer wichtigeren Person. Jahre zuvor war das immer noch der Programmierer. Doch gute Effekte allein reichen nicht mehr aus. Alles muss stimmig sein.

4Sceners: Was war der bisher schönste Augenblick in deiner Demo-Karriere? Und natürlich auch: was war der schlimmste?

s7ing: Der schönste Augenblick - die "joining offer" von Disney/Alcatraz. Und der zweite Platz in den German Charts. Das Schlimmste - als die Schweizer Alcatraz-Gründer beschlossen wirklich ALLE aus Alcatraz zu kicken. Umso erfreulicher, dass PGCS mir nach dieser Zeit für Alcatraz auf dem PC sein Okay gab.

4Sceners: Was treibst du neben deiner Computertätigkeit?

s7ing: Ich beziehe diese Frage mal nur auf die Hobbies, denn dass der Arbeitsalltag einen großen Teil des Tages in Anspruch nimmt, brauche ich an dieser Stelle nicht zu erwähnen. Ich versuche mich möglichst sportlich zu betätigen, unternehme gerne etwas mit Freunden, Reise viel und gern und, last but not least, versuche ich ab und wann zu zeichnen, oder besser gesagt dies zu erlernen.

An dieser Stelle nochmals Dank für das Interview und Viele Grüße an alle Scener die mich bereits in Amiga-Zeiten begleitet haben und die wir in jüngster Vergangenheit kennen lernen durften. Ich hoffe, dass wir noch jede Menge Zeit mit der Demoscene verbringen können, dass der Demoscene-Spirit erhalten bleibt und nicht irgendwann in den zu kommerziellen oder zu professionellen Bereich abrutscht. So, wie pflege ich immer so schön zu sagen - keep on Movin`! Yours s7ing/Alcatraz

Please log in to post comments, if you are not registered please sign up now
Render time: 0.1906 sec, 0.1354 of that for queries. DB queries: 51. Memory Usage: 1,240kb