Welcome Guest

Username:

Password:


Remember me

[ ]
[ ]
[ ]

BitJam

Listeners: 7 (Peak: 38)
Songs: 34784, Authors: 5825
BitJam 219 - Out Now!

Search BitFellas

Search BitJam:

Search Modland:

Scene City

content search


breadcrumb

127 - Spiele aus der Demoszene (Part 1) (.de)

on Mon 12 May 2008 by Bobic author listemail the content item print the content item create pdf file of the content item

in .deMOSZENE Artikel

comments: 0 hits: 3180

Battlefield, Max Payne, Darkstar One, Fable oder Flatout 2. In vielen Computer- und Videospielen steckt der Geist der Demoszene. Zahlreiche Programmierer, Grafiker und Musiker, die ihr Können mit toll gestalteten Demos und Intros gezeigt haben, arbeiten mittlerweile in der Spielebranche. Vielleicht waren sie sogar an eurem Lieblingsspiel beteiligt. 4Sceners.de hat sich die bekanntesten Firmen mit Demo-Know-How herausgesucht und gibt euch einen Überblick über Spiele an denen echte Scener beteiligt waren. Bedanken möchten wir uns vor allem bei Paul Bragiel von Paragon 5, Inc. ohne dessen Hilfe und seiner "Sceners in the Games Industry"-Liste diese Aufstellung nicht möglich gewesen wäre.


DIGITAL ILLUSIONS
Internet: www.dice.se


Demosceners: Magnus Sjöberg (Pantaloon/Fairlight), Kenny Magnusson (Louie/TBL), Olof Gustafsson (Blaizer/TBL), Mikael Kalms (Kalms/TBL), Andreas Axelsson (Goofy/The Silents), Fredrik Liliegren (Animal/The Silents), Johan Dohl (Rubberduck/TBL), Markus Nystrom (Chevron/The Silents), Mattias Gruvman (Offa/TBL), Daniel Hansen (Equalizer/TBL), Magnus Isaksson (Confidence/Balance), Torbjorn Malmer (Phase/Essence), Thomas Andersson (Rayban/The Silents), Gustav Tilleby (Calladin/Subspace), Erik Hemming (Spite/Sonik), Patrik Bergdahl (Terminator/The Silents), Mikael Rudberg (Deezed/The Silents), Per-Olof Romell (Blade/Subspace), Robert Runesson (TmX/C-Lous)

Übersicht: Es gibt wohl kaum einen Spielehersteller, bei dem so viele Szenegrößen arbeiten. Allen voran das Demo-Urgestein Pantaloon/Fairlight oder die TBL-Jungs Rubberduck, Louie, Blaizer, Offa und Kalms, die jedes Jahr aufs Neue mit ihren brillanten Amiga-Demos die Demoszene zu Begeisterungsstürmen hinreißen. Gründer und Firmenchef Fredrik Liliegren hatte in den letzten Jahren die Zweigstelle DICE Canada geleitet (Battlefield Vietnam), die nach der Übernahme durch Electronic Arts geschlossen wurde. Inzwischen hat er mit Red Jade ein neues Studio gegründet. Amiga-Programmierer Kalms nimmt sich aktuell eine Auszeit und setzt sein Studium fort, hilft aber gelegentlich noch bei DICE aus. Eine Rückkehr ist nicht ausgeschlossen, sofern er sein Studium beendet hat.

Spiele (Auszug): Battlefield 2142 (2006), Battlefield 2 (2005), RalliSport Challenge 2 (2004), Battlefield Vietnam (2004), Battlefield 1942 (2002), RalliSport Challenge (2002), Motorhead (1998), True Pinball (1996), Pinball Illusions (1995), Benefactor (1994), Pinball Fantasies (1992), Pinball Dreams (1992)

Demos (Auszug): Starstruck/The Black Lotus (Amiga, 2006), Ocean Machine/The Black Lotus (Amiga, 2005), Silkcut/The Black Lotus (Amiga, 2004), Magia/The Black Lotus (2003), Little Nell/The Black Lotus (Amiga, 2002), Perfect Circle/The Black Lotus (Amiga, 2001)




STARBREEZE
Internet: www.starbreeze.com

Demosceners:
Magnus Högdahl (Vogue/Triton), Gustaf Grefberg (Lizardking/Triton), Johan Althoff (Tito/Cryonics), Stefan Sandberg (Flex/Cryonics), Henrik Meijer (Hence/Limited Edition), Anton Ragnarsson (Demol/Tazadum)

Übersicht: Steinig war der Weg, bis Starbreeze endlich dort ankamen, wo sie heute stehen. Die ersten Gehversuche in der Spielebranche endeten meist erfolglos. Entweder fand man keinen Publisher oder das Projekt wurde während der Entwicklung gestoppt. Erst mit dem technisch beeindruckenden Fantasy-Action-Titel Enclave schaffte man den Durchbruch. Es folgten weitere Hit-Games wie Knights of the Temple oder das fantastische The Chronicles of Riddick. Mit The Darkness steht schon der nächste Kracher in den Startlöchern. Markenzeichen der Spiele von Starbreeze ist die tolle Technik, für die sich vor allem Magnus Högdahl verantwortlich zeigt. Mit Gustaf Grefberg ist nicht nur einer der besten Szenemusiker aller Zeiten mit an Bord, er hat sich inzwischen auch als Leveldesigner und Storywriter etabliert.

Spiele (Auszug): The Darkness (2007), The Chronicles of Riddick (2004), Knights of the Temple (2004), Enclave (2002), The Outforce (2000)

Demos (Auszug): Tac 2/Tazadum (Win, 2000), Crystal Dream 2/Triton (MS-DOS, 1993), Crystal Dream/Triton (MS-DOS, 1992)




ASCARON
Internet: www.ascaron.de

Demosceners:
Boris Fornefeld (Crazy Crack/Polka Brothers), Kay Struve (Pothead/T.R.S.I.)

Übersicht: Boris Fornefeld ist bei Ascaron für den Programmcode zuständig und war etwa am Weltraum-Actiontitel Darkstar One oder den Port-Royale-Spielen beteiligt. Das erste Spiel mit dem er Aufmerksamkeit erlangte war der Fußballmanager Anstoss 2. In der Demoszene hat sich Boris vor allem mit der Amiga-Demo No! einen Namen gemacht, von der es ein Video in unserem Download-Archiv gibt. Kay Struve war jahrelang für die Gruppen Anthrox und T.R.S.I. aktiv. Sein bekanntestes Spiel ist Darkstar One, bei dem er die Rolle des Projektleiters innehatte.

Spiele (Auszug): Darkstar One (2006), Sacred Underworld (2005), Sacred (2004), Port Royale 2 (2004), Port Royale (2002), Ballerburg (2001), Anstoss 3 (2000), Anstoss 2 (1997)

Demos (Auszug): No!/Polka Brothers (Amiga, 1995)




49Games
Internet: www.49games.de

Demosceners:
Dierk Ohlerich (Chaos/Sanity & Farbrausch), Thomas Mahlke (Fiver2/Farbrausch), Peter Cukierski (Mr. Pet /Sanity & Einklang.net), Florian Knappe (Sol/Artwork), André Adam (Tiberius/Artwork), Ronny Pries (RP/Farbrausch)

Übersicht: 49Games entstand aus den Amiga-Demogruppen Sanity und Artwork, die 1996 mit der Alto Knallo unter dem Namen Team FEB ihre erste PC-Demo veröffentlichten. Mit der Sega-Saturn-Umsetzung von Tunnel B1 und dem Wipeout-Klon Killer Loop wurden die ersten Lorbeeren im Spielesektor geerntet, bevor man sich mit den Skispringen-Spielen für RTL zum Hersteller Nr. 1 im Bereich Winterspiele mauserte. Heutzutage umfasst das Portfolio von 49Games Titel wie RTL Skispringen 2007, Ski Alpin Racing 2007 oder das offizielle Spiel zur Winter-Olympiade Torino 2006. Fast alle Mitarbeiter von 49Games sind nach wie vor in der Demoszene aktiv und produzieren unter dem Namen Farbrausch sensationelle Demos und Intros. Mit dem Freeware-Spiel .kkrieger haben die Jungs außerdem einen technisch beeindruckenden Shooter in unglaublicher Größe (96 Kilobyte) geschaffen!

Spiele (Auszug): RTL Skispringen 2007 (2006), Ski Alpin Racing 2007 (2006), RTL Winter Games 2007 (2006), Torino 2006 (2006), RTL Skispringen 2006 (2005), Killer Loop (1999), Tunnel B1 (1997)

Demos (Auszug): fr-030: candytron/Farbrausch (2003), fr-025: the popular demo/Farbrausch (Windows, 2003), fr-019: poem to a horse/Farbrausch (Windows, 2002), fr-08: the product/Farbrausch (Windows, 2000), Roots 2.0/Sanity (Amiga, 1995), Arte!/Sanity (Amiga, 1994)




REMEDY
Internet: www.remedy.fi

Demosceners:
Peter Hajba (Skaven/Future Crew), Markus Mäki (Henchman/Future Crew), Markus Stein (Stone/Dust), Sami Vanhatalo (Reward/Complex & Scoopex), Samuli Viikinen (Prager/Fascination), Saku Lehtinen (Owl/Aggression)

Übersicht: Max Payne hat mit seiner dichten Story, der Bullet-Time und technischen Finesse die 3D-Shooter auf einen neuen Level gehievt. Dass in den beiden Spielen jede Menge Demo-Fachwissen steckt, sieht man sofort. Vor allem die Leute der Future Crew haben damals die PC-Demoszene mitbegründet und aus den Vorläufern der Pentium-Prozessoren Unglaubliches herausgekitzelt. Das kam ihren Spielen zugute und wird Anfang 2007 mit dem Action-Adventure Alan Wake einen neuen Höhepunkt erreichen. Remedy ist übrigens die Mutterfirma von FutureMark, die mit ihren Benchmarks wie dem 3DMark 2006 ebenfalls überragende Technik liefern. Bei FutureMark arbeiten ebenfalls viele Szeneleute.

Spiele (Auszug): Alan Wake (Anfang 2007), Max Payne 2 (2003), Max Payne (2001), Death Rally (1996)

Demos (Auszug): Final Reality/Remedy (Windows, 1997), Second Reality/Future Crew (MS-DOS, 1993), Unreal/Future Crew (MS-DOS, 1992), Mental Hangover/Scoopex (Amiga, 1990)




TECHLAND
Internet: www.techland.pl

Demosceners:
Konrad Zagorowicz (Yoghurt/Sunflower), Adam Skorupa (Scorpik/Sunflower)

Übersicht: Mit Yoghurt/Sunflower steht bei Techland zwar nur ein uns bekannter Scener unter Vertrag, der zählt dafür zu den bekanntesten Demo-Programmierern aus Polen. Demos wie Zilog und Tesla begründen seinen Ruhm, die nicht umsonst vielerorts als Meilensteine angesehen werden. Mitverantwortlich war er auch für die tolle 3D-Engine, die in den Spielen von Techland werkelt und die erst kürzlich im Western-Shooter Call of Juarez wieder die Muskeln spielen ließ. Scorpik hingegen ist nicht direkt bei Techland beschäftigt, da er inzwischen überwiegend als Freelancer arbeitet. Der begnadete Musiker steuerte jedoch die atmosphärische Musik zu Call of Juarez bei und sorgte in vielen anderen Spielen, darunter Gorky 17, Painkiller oder Gorky Zero für den guten Ton.

Spiele (Auszug): Call of Juarez (2006), Xpand Rally (2004), Chrome (2003)

Demos (Auszug): Tesla/Sunflower (Windows, 2000), Zilog/Sunflower (Windows, 1999)




LIONHEAD
Internet: www.lionhead.co.uk

Demosceners:
Alex Evans (Statix/Tpolm), Rune Vendler (Echo/Fudge), Kaspar Daugaard (Slyde/Blasphemy)
Übersicht: Peter Molyneux hat sich hier einige der Designkönige der Demoszene geangelt. Die beiden Dänen Rune Vendler und Kaspar Daugaard haben mit ihren Werken wie Moral Hard Candy oder Alien Sex Clone großartige Designkunst gezeigt und durften fortan bei Black and Whiteund Fable Hand anlegen. Alex Evans ist wohl der bekannteste Szeneprogrammierer Englands. Über viele Jahre hinweg hat er brillante Demos geschaffen, darunter Square und 303. Mit seinem langjährigen Weggefährten Vic schuf er sogar eine Demo, die unter dem Lionhead-Label veröffentlicht wurde: Bleam! Ein Interview mit dem, in der Zwischenzeit sogar zum Leiter der Technikentwicklung bei Lionhead aufgestiegenen Genie führten wir im letzten Jahr. Alex hat Lionhead jedoch inzwischen den Rücken zugekehrt und ist Mitbegründer von Media Molecule.

Spiele (Auszug): The Movies (2005), Black and White 2 (2005), Fable (2004), Black and White (2001)

Demos (Auszug): Moral Hard Candy/Blasphemy (Windows, 1999), Kkowboy/Blasphemy (Windows, 1998), Bleam/Lionhead (Windows, 1998), Alien Sex Clone/Fudge (Windows, 1998), Clone meets Clone/Fudge (Windows, 1998), Square/Pulse (Windows, 1997), 303/Acme (Windows, 1997)




BUGBEAR
Internet: www.bugbear.fi

Demosceners:
Tatu Blomberg (Mr. Sex/Byterapers), Jonne Valtonen (Purple Motion/Future Crew), Sami Räihä (T.o.B./Byterapers), Janne Alanenpää (Sardon/Byterapers), Mikko Sivulainen (Sivua/Byterapers)

Übersicht: Im Rennspiel-Genre hat sich Bugbear längst etabliert. Was einst mit der Rally Simulation Rally Trophy begann, fand kürzlich in FlatOut 2 seinen Höhepunkt. Der grandios inszenierte Arcade-Racer sieht nicht nur höllisch gut aus, sondern verfügt auch über eine Physik-Engine mithilfe derer diverse Streckenaufbauten kunstvoll zerlegt werden können. Interessant ist, dass die Kreativköpfe dieser finnischen Spieleschmiede schon seit Jugendtagen zusammenarbeiten. Unter dem Gruppennamen Byterapers haben sie zahlreiche Demos veröffentlicht, darunter den Klassiker Hyperventilation. Für das Erstlingswerk von Bugbear gab übrigens Musiklegende Jonne Valtonen ein Gastspiel. Er steuerte den funkigen Soundtrack bei.

Spiele (Auszug): FlatOut 2 (2006), Glimmerati (2005), FlatOut (2004), Tough Trucks (2003), Rally Trophy (2001)

Demos (Auszug): Recycled/Byterapers & Doomsday (Windows, 2001), Hyperventilation (Windows, 1998), Sexadelic (Windows, 1998)




DIGITAL REALITY
Internet: www.digitalreality.hu

Demosceners:
Ferenc Szabo (Snowman/Astroidea), Norbert Szabo (Genesis/Astroidea), Balsz Vasvari (Reptile/Astroidea)

Übersicht: Was viele nicht wissen ist, dass Digital Reality bereits seit 1994 existiert. Damals veröffentlichten die Ungarn unter dem Namen Amnesty Design das Strategiespiel Reunion für Amiga und PC. Erst ab 1997 haben sie den heute bekannten Namen angenommen und sich mit prominenten Szeneleuten verstärkt. Die haben als Astroidea die ungarische Demoszene nach vorne gepuscht, unter anderem mit einer der ersten 3D-beschleunigten Demos, Origin, die auch prompt den Wettbewerb der Antiq'99 gewann. Heutzutage steht der Name Digital Reality für tolle Strategiespielkost, wie Haegemonia, Imperium Galactica 2 oder Desert Rats vs. Afrika Korps beweisen.

Spiele (Auszug): D-Day (2004), Desert Rats vs. Afrika Korps (2004), Haegemonia (2003), Platoon (2002), Imperium Galactica 2 (2000), Imperium Galactica (1997), Reunion (1994)

Demos (Auszug): Origin/Astroidea (Windows, 1999), Mutha 2/Astroidea (MS-DOS, 1998), Angeldust 2/Astroidea (MS-DOS, 1997), Prostate 666/Astroidea (MS-DOS, 1996)




AKELLA
Internet: www.akella.ru

Demosceners:
Roman Arsenikhin (Ramzai/T-Rex)

Übersicht: Sea Dogs und Pirates of the Caribbean heißen die beiden Spiele, mit denen der russische Entwickler Akella auch in unseren Breitengrade bekannt wurde. Für das Programmgerüst dieser Spiele ist kein geringerer als Ramzai von T-Rex zuständig, der uns schon so tolle Demos wie Broadband oder Sinum geliefert hat.

Spiele (Auszug): Age of Pirates (2005), MetalHeart (2005), Pirates of the Caribbean (2003), Sea Dogs (2000)

Demos (Auszug): Sinum/T-Rex (2001), Electric/T-Rex (2001), 74293945/T-Rex (2000), Broadband/T-Rex (2000)




Diese Liste ist nur ein kleiner Überblick und stellt die wichtigsten kommerziellen Spiele vor, an denen die Szene aktiv beteiligt war und erfüllt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wir werden diese Thematik auch in Zukunft behandeln und in losem Abstand fortsetzen. Es gibt noch so viele andere Studios, in denen Demo-Programmierer arbeiten, nicht nur an PC-Spielen, sondern auch in anderen Unterhaltungssparten wie etwa den Mobile Games! Schreibt uns auf jeden Fall wie euch dieses Thema gefällt. Wir freuen uns auf euer Feedback.

Please log in to post comments, if you are not registered please sign up now
Render time: 0.2093 sec, 0.1526 of that for queries. DB queries: 51. Memory Usage: 1,208kb