Welcome Guest

Username:

Password:


Remember me

[ ]
[ ]
[ ]

BitJam

Listeners: 11 (Peak: 38)
Songs: 34784, Authors: 5825
BitJam 220 - Out Now!

Search BitFellas

Search BitJam:

Search Modland:

Scene City

content search


breadcrumb

180 - Assembly 2009: der Party-Kracher des Jahres! (.de)

on Wed 12 Aug 2009 by Bobic author listemail the content item print the content item create pdf file of the content item

in .deMOSZENE Artikel

comments: 1 hits: 3041

Selbst die große Assembly musste sich im letzten Jahr dem Einfluss von NVIDIAS Demo-Party NVscene beugen. Nur wenige, wenn auch verdammt gute Demos und Intros wurde in Finnland veröffentlicht. 2009 nun findet die Assembly zurück zu alter Stärke. Mehr als zwei Dutzend Demos, Intros und Videos brachte das große Gamer- und Szenespektakel hervor, viele davon sind von toller Qualität. Und es gab Überflieger! Einige sogar! Fairlight, United Force, Youth Uprising, SQNY und viele andere haben sich tüchtig ins Zeug gelegt und liefern brachiale Effektkunst ab. Ja, die Assembly 2009 war ein eindeutiges Beispiel dafür, wie schön und aufregend die Welt der Demoszene doch sein kann. Wir präsentieren euch in unserem Party-Special unsere Favoriten, die Über-Killer, und all die schönen Produktionen, die man sich ruhigen Gewissens ansehen kann.


Frameranger (Exe, Video) / Fairlight, CNCD, Orange (Demo, 1. Platz)
Hier verschmelzen Demo-Designkunst und Game-Power auf perfekte Art und Weise. Brachiale
Effekte, wummernde Beats, 3D-Bombast von Anfang bis Ende. Die Killer-Demo der ASM 2009!


Muon Baryon (Exe, Video) / Youth Uprising / ÜD/ Outracks (4k Intro, 1. Platz)
Der Beweis, dass 4k Intros heutzutage schon fast richtige Demos sind. Effektreich,
farbenprächtig, abwechslungsreich und technisch purer Wahnsinn. So klein und schön!


The Golden Path / United Force & Digital Dynamite (Demo, 3. Platz)
Ein knallbuntes, irrwitziges Potpurri verschiedenster Effekte erlebt man auf dieser Reise, die
innovativ gestaltet und so vollgestopft mit Kreativität und tollen Effekten ist.


Dollop / SQNY (4k Intro, 2. Platz)
Grandiose Shader-Technik, wundervoller Sound, tolle Kontraste - auch SQNY verzaubern uns
auf kleinstem Raum. Beeindruckend ist vor allem der hier enthaltene Fluss und Atmosphäre.


Project Avarus / Pyrotech (Demo, 2. Platz)
Pyrotechnik auf höchstem, technischen Niveau wird uns hier gezeigt. Die 3D-Show begeistert
mit aufwändigen Szenen, Beleuchtung und Modellen, zeigt sich beim Design aber wenig kreativ.


Sentience / Bad Loop (Shortfilm, 5. Platz)
Grau trifft auf Rot - ein Kontrast der für viel Atmosphäre sorgt. Sentience punktet mit düsterer,
elektronischer Musik und tollen, messerscharfen Visuals. Großes Effekt- und Musikkino!


Hotel Bar Heroes / Portal Process (64k Intro, 3. Platz)
Trotz schimmernder Hochhäuser zu Beginn, ist hier genau das drin, was man von Portal
Process erwartet: dicke Beats, beeindruckende Maschinenkonstrukte und wilde Drives.


Transform / Ate Bit (64k Intro, 1. Platz)
Wenn sich grobe Pixel in knackig scharfe Grafikkarten-Visuals verwandeln, ist die Überraschung
perfekt. Ate Bit zelebrieren hier Oldskool-Charme in modernem Gewand und begeistern damit.


Times Square / Hedelmae (Demo, 5. Platz)
Die Demo-Überraschung der ASM'09! Hedelmae hypnotisieren mit herrlichen Farben und einem
pumpenden Soundtrack, bei dem gleich ganze Stadtgebiete im Rhythmus schwabbern. Herrlich!


Wrath / Matt Current (Demo, 4. Platz)
Matt Current hämmern sich hier ins Gehirn und hinterlassen dort einen bleibenden Eindruck.
Wrath ist ein brachiales, manchmal abstraktes Werk mit 3D-Bombast, das nachdenklich macht.


Severity of Grey / Evoflash (Wild Demo, 3. Platz)
In dieser Browser-Demo in Flash gibt's krasse Tunnelflüge, die zu anderen tollen Effekten leiten
und von fetter Musik begleitet werden. Die Technik is krass, das Design stimmig. Cool!


Evolve / Division (Demo, 7. Platz)
Inspiriert von den Demos von ASD ist Evolve. Zu rockigen Klängen bereisen wir 3D-Welten, die
technisch hübsch inszeniert sind, deren Übergänge aber manchmal rabiat ausfallen.


Genome / Accept Corp. (64k Intro, 4. Platz)
Ein bisschen wie Project Genesis wirkt diese 64k Intro, mit all seinen futuristischen Szenen, den
zwei unterschiedlichen Teilen, sowie der Musik. Hübsch und gut, mit chilliger Atmosphäre.


Cod3r Colorz / T-Rex, Throb (Wild Demo, 1. Platz)
Im Original für NDS, aber auch als Windows-Version erhältlich, ist diese witzige Roboter-Party.
Drei Blechjungs spazieren durch eine Stadt, surfen auf der U-Bahn und grooven tüchtig ab.


Proof of Concept / Evoflash (64k Intro, 2. Platz)
64k Intros sind auch in Flash möglich. Geboten werden Voxellandschaften, Partikeleffekte,
Tiefenunschärfe, gute Musik und noch ein bisschen mehr. Starke Vorstellung!


Devour / Adapt (Demo, 9. Platz)
Das Design in Devour ist wirklich schlecht, die gezeigten Szenen jedoch wunderschön. Technik-
Brimborium sieht man überall, Farben und Formen sind äußerst stimmungsvoll.


Fr001 Attraction / Friction (Demo, 8. Platz)
Die Newcomer-Gruppe orientiert sich hier öfters am minimalistischen, aber atmosphärischen
Stil von Traction. Das Design ist gut, was auf zukünftige Releases von Friction hoffen lässt.


C1alis / Mewlers (64k Intro, 6. Platz)
Mit brachialer Brutalität kehren die Mewlers zurück auf die Demobühne. C1alis ist eine 64k
Intro der alten Schule, denn hier wird auf's heftigste gerüttelt, geschüttelt und verzerrt.


Patenga / Traction (4k Intro, 7. Platz)
Raymarching in stylischem Pop-Art bietet Patenga. Untermalt von guter Musik wird hier fleißig
gedreht, verzwirbelt und geteilt. Kennt man alles schon, hübsch ist es dennoch.


Deepness / Unknown Artists (4k Intro, 5. Platz)
Pulsierende Untergründe sind wohl momentan der letzte Schrei in 4k Intros. Hier bewegen sich
Quader in cooler Cel-Shading-Optik und werden im Wasser verzerrt. Nett gemacht.


Kutu / Puavohard (4k Intro, 8. Platz)
Musik kann begeistern und über technische Schwächen hinwegblicken lassen. Kutu passt genau
in dieses Schema, denn das immer gleiche Kugelspiel gefällt wegen des melodiösen Sounds.


Dream Creditor / xzm (4k Intro, 4. Platz)
Partikeleffekte mit hübschen Farben haben wir bereits als Music Disk in nur vier Kilobyte
gesehen. Hier ist alles jedoch ein wenig größer, schöner und bunter.


(Bobic, 12.08.2009)

Comments

ALiEN^bf | 2009.08.23
Comments: 1869


Danke für diese Zusammenfassung Bobic! Schön zu sehen wie die Assembly dieses Jahr wieder zulegen konnte.


Please log in to post comments, if you are not registered please sign up now
Render time: 0.2236 sec, 0.1535 of that for queries. DB queries: 53. Memory Usage: 1,193kb