Welcome Guest

Username:

Password:


Remember me

[ ]
[ ]
[ ]

BitJam

Listeners: 4 (Peak: 38)
Songs: 34784, Authors: 5825
BitJam 219 - Out Now!

Search BitFellas

Search BitJam:

Search Modland:

Scene City

content search


breadcrumb

208 - Demos von der Outline 2010 (.de)

on Mon 03 May 2010 by Bobic author listemail the content item print the content item create pdf file of the content item

in .deMOSZENE News

comments: 0 hits: 1173

Demos von der Outline 2010

Auf der Outline 2010, einer Demo-Party in Holland, gab es wieder das ein oder andere Szeneschmanerkl zu entdecken. So hatte etwa die Gruppe Inque eine echte Farbsensation in nur 64k im Angebot. War es zuletzt bei Scatterpillar noch die Farbe Orange, die majestätisch aus dem grauen Technikhintergrund hervorleuchtete, so steht Grün in Exo im Mittelpunkt. In futuristisch anmutenden Szenen setzt eben jener Farbton, zusammen mit der guten Musik, auf welche die Effekte perfekt abgestimmt sind, die Akzente. Dass der Stil, der sich mehr an den Werken von vor ein paar Jahren orientiert, zwar nicht mit modernen Krachern wie Imagine oder Panic Room mithalten kann, mag gewollt sein. Zu gefallen weiß er allemal, denn wieder einmal haben wir uns für ein paar Minuten perfekt unterhalten gefühlt.

Ein echtes Flower-Power-Stück hatten die Rebels mit Porno Glam Deluxe im Gepäck. Freche Farben, ein cooler Style und jede Menge Sex-Appeal mischen sich hier mit einem funkigen Soundtrack, der mit bekannten Sprach-Samples durchzogen ist. Das geht ab, obwohl die Technik nur durchschnittlich ist. Die hübschen 3D-Modelle und das konsequent durchgezogenen 3-Farben-Schema lassen uns dennoch zum Hippie mutieren. Friede, Freiheit und freie Liebe für Alle!

Farbrausch hingegen zeigten mit fr-074: 2:20 einen nicht zu enden scheinenden Ausflug in die technoiden Wahnvorstellungen eines Irren. In düsternen, nebelverhangenen Bildern wird ein ein abstraktes Schauspiel gezeigt, das in gewisser Weise eine tiefe Faszination ausübt. Einer absurden Mischung aus atmosphärischer 2D-Malerei und hübschen, abgedrehten Effekten steht Noise-'Musik' gegenüber, die für Anhänger von melodienarmen Soundtracks vermutlich ein Festschmaus ist, die meisten aber ebenso verstört vor dem Bildschirm sitzen lässt wie die gezeigte visuelle Extravaganz. Verantwortlich für die verstörende Reise ist wieder einmal Altkünstler Visualice, der hier erneut in gänzlich anderen Sphären zu schweben scheint. So imposant wie einst sein fr-055: 828 ist Nr. 74 allerdings nicht geworden. Mit einer Laufzeit von über 10 Minuten zehrt es doch kräfitg an den Nerven - trotz visueller Pracht.


Farbsensation in 64k: Exo von Inque.

Please log in to post comments, if you are not registered please sign up now
Render time: 0.2231 sec, 0.1795 of that for queries. DB queries: 53. Memory Usage: 1,154kb